Verein

ie Historische Gesellschaft Bremen e.V. ist einer der ältesten wissenschaftlichen Vereine Bremens. Von geschichtsinteressierten Bremern als „Sektion zur Erhaltung bremischer Altertümer“ ins Leben gerufen, wurde die Historische Gesellschaft am 19. März 1862 gegründet und als „Unterabteilung für Bremische Geschichte und Altertümer“ in den Künstlerverein aufgenommen.

Schon bald erlebte der Verein regen Zulauf und entwickelte zahlreiche Aktivitäten wie Vortragsabende, Studienausflüge und förderte regionale Forschungen. Auch archäologische Grabungen und die Sammlung bremischen Kulturguts, die später einen Grundstock des Focke-Museums bildeten, standen auf dem Programm. Als Gründungsmitglied der Wittheit gehört “die Historische” bis heute fest zum bremischen Wissenschafts- und Kulturleben.

Die Historische Gesellschaft Bremen ist als Geschichtsverein Mitglied im Dachverband  „Gesamtverein der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine e.V.“. Ihr Vorsitzer Prof. Dr. Elmshäuser ist derzeit auch stellvertretender Vorsitzender des Gesamtvereins. Enge Verbindungen zu anderen Geschichtsvereinen im In- und Ausland werden unterhalten zum Bsp. durch Schriftentausch. 

Die Historische Gesellschaft Bremen veranstaltet Vorträge, Führungen und Exkursionen, fördert Publikationen und gibt zusammen mit dem Staatsarchiv Bremen das „Bremische Jahrbuch“, die landesgeschichtliche Zeitschrift Bremens heraus. Die Geschäftsstelle des Vereins befindet sich im Staatsarchiv Bremen.

Rundschreiben

In regelmäßigen Abständen informieren wir unsere Mitglieder über Neuigkeiten aus dem Verein durch Rundschreiben. Hier können Sie aktuelle und zurückliegende Rundschreiben einsehen.

Jahresberichte

Hier finden Sie die Jahresberichte der Historischen Gesellschaft Bremen zum Nachlesen. Die Jahresberichte werden regelmäßig im Bremischen Jahrbuch veröffentlicht.