MEHRTAGESFAHRT: Wege zur Backsteingotik III: Mecklenburgs Mitte – von Parchim nach Ribnitz, von Heiligendamm an die Müritz

Fünftägige Studienreise mit dem Bus von Sonntag, den 16. Juni bis Donnerstag, den 20. Juni 2024
Leitung: Prof. Dr. Franklin Kopitzsch und Uwe Bölts

Im 12. und 13. Jahrhundert gründeten Kaufleute und Handwerker aus dem dichtbevölkerten Rheinland und aus Westfalen an der Ostseeküste Handelsstädte und Dörfer im Hinterland. Sie schlossen sich zum Schutzbund der Hanse zusammen. In nicht einmal einhundert Jahren entwickelte sich eine eigenständige Baukultur, gegründet auf dem gebrannten Tonstein. Wir nennen es heute Backsteingotik. Mit einer Folge von Exkursionen wollen wir den Spuren dieses Baumaterials folgen. Die einzelnen Reisen bauen nicht aufeinander auf, bewegen sich aber von West nach Ost, so dass der gesamte Kulturraum der Ostsee bis nach Polen erfahren werden soll. Die Hanse im Ostseeraum und die Backsteingotik bilden hierbei das kulturelle Band.

Auf der vierten Fahrt durchkreuzen wir Mecklenburgs Mitte. Urbaner Mittelpunkt ist die Hansestadt Rostock, deren Marienkirche das bekannte Muster der hansestädtischen Backsteinkathedrale schulbildend variiert, während die anderen Stadtkirchen mit abweichenden Raumkonzepten interessante Vergleiche zulassen. Einen weiteren architektonischen Höhepunkt bildet die Klosterkirche in Bad Doberan, die zu den bedeutendsten Bauten der Zisterzienser in Deutschland zählt, auch wegen ihrer weitgehend komplett erhaltenen bauzeitlichen Ausstattung, der wir uns ausführlich widmen. Den besonderen Charakter dieser Reisen aber machen die landschaftlich reizvollen Überlandfahrten mit der Entdeckung unbekannter Dorf- und Stadtkirchen aus. So besuchen wir neben den Kleinstädten Parchim und Röbel auch die Stiftskirche in Bützow, die Residenzstadt Güstrow und eine Reihe Dorfkirchen im Küstenbereich, in denen sich häufig eine erstaunliche Ausstattung erhalten hat.

Musikalischer Höhepunkt ist das Konzert im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. In der Stadtkirche in Sternberg hören wir den Thomaner-Chor Leipzig unter der Leitung seines neuen Thomaskantors Andreas Reize.
Wir logieren im Hotel Friedrich-Franz-Palais in Bad Doberan.

Leistungen:

  •  ****-Reisebus ab/an Bremen
  •  4 Übernachtungen mit Frühstück, 3x Halbpension (3 x Hotel, Friedrich-Franz-Palais**** Bad Doberan, 1 x **** Hotel bei Sternberg)
  • 1 Karte 3. Kategorie für das Konzert des Thomaner-Chores in Sternberg (Wert 30,- €)
  • Audiosystem vor Ort, Eintritte in Museen und Führungen (Wert 70,- €)
  • wissenschaftliche Reiseleitung, Programmänderungen vorbehalten
  • Mindestteilnehmerzahl: 15, Höchstteilnehmerzahl: 25

Anmeldeschluss: 15.04.2024

Der Reisepreis beträgt im DZ pro Person € 1.154,- Einzelzimmerzuschlag € 178,-

Anbei einige fotografische Eindrücke von unserer Fahrt Wege zur Backsteingotik II im Juli 2023

Bild oben: Zisterzienserkloster in Bad Doberan (Wikipedia)
Reise/Exkursion

Details

  • 16.06.2024 0:00 bis 20.06.2024 0:00

Kontakt

Anmeldung

Anmelden
€0
Zahlungsweise Für Veranstaltungen: Eintritt zahlen bei Beginn der Veranstaltung. Für Reisen bitte das Fahrten-Konto: OLB, IBAN DE27 2802 0050 4652 1084 01
Zurück

Danke für Ihre Anmeldung.

MEHRTAGESFAHRT: Wege zur Backsteingotik III: Mecklenburgs Mitte – von Parchim nach Ribnitz, von Heiligendamm an die Müritz

16.06.2024 0:00 bis 20.06.2024 0:00
16. Juni 2024

000000