EXKURSION nach Worpswede „Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch“

Freitag, 20. Mai 2022
Leitung: Prof. Dr. Konrad Elmshäuser, Uwe Bölts

In diesem Jahr jährt sich der Geburtstag von Heinrich Vogeler zum 150. Mal. Aus diesem Anlass widmen ihm die Worpsweder Museen eine große Sonderausstellung: „Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch“. Wir wollen den zentralen Ausstellungsteil besuchen. Dabei wird uns Manuela Husemann, Kuratorin der Ausstellung, durch die Vogeler-Retrospektive in der Großen Kunstschau führen und biografische Aspekte und Werkstücke erläutern. Nach dem Besuch der Kunstschau ist Gelegenheit gegeben zum Besuch weiterer Vogeler-Ausstellungsorte in Worpswede (Haus im Schluh, Worpsweder Kunsthalle).

Die An- und Abfahrt erfolgt eigenverantwortlich (Pkw, Fahrrad, ÖPNV). Die erforderliche Anmeldung erfolgt über die Geschäftsstelle.

Treffpunkt: 15:00 Uhr vor der Großen Kunstschau in Worpswede

Leistungen:

  • Eintritt und Führung
  • Individuelle An-/Abfahrt per Pkw/Fahrrad/ÖPNV
  • Kostenbeitrag 12 ,- € für Mitglieder
  • Bitte beachten: In einzelnen Ausstellungsräumen kann weiterhin eine Maskenpflicht (FFP2- oder OP-Maske) bestehen.

 

  • 20. Mai 2022
  • Ganztägig

Kontakt

Anmeldung

Anmelden
€0
Zahlungsweise Für Veranstaltungen: Eintritt zahlen bei Beginn der Veranstaltung. Für Reisen bitte das Fahrten-Konto: OLB, IBAN DE27 2802 0050 4652 1084 01
Zurück

Danke für Ihre Anmeldung.

EXKURSION nach Worpswede „Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch“

Ganztägig
20. Mai 2022

000000

EXKURSION nach Worpswede „Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch“

Ganztägig
20. Mai 2022

DRUCKEN


Stadtrundgang: Vom Fangturm zum Bräutigam. Auf den Spuren des Stephaniviertels (AUSGEBUCHT)

AUSGEBUCHT Stadthistorischer Spaziergang rund um St. Stephani am Freitag, 6. Mai 2022

Der Stephanikirchhof, das dortige Weserufer sowie die ehemalige Stadtmauer im Bereich des Stephaniviertels sind in den letzten Jahren Schauplatz zahlreicher archäologischer Entdeckungen gewesen. Die Fundorte und den Umgang mit den Funden wollen wir uns zeigen lassen. Der Weg führt uns dabei vom Stephanikirchhof über den verlängerten Schlachteboulevard bis in die Überseestadt. Dort werden wir die sonst nicht zugänglichen, aber in einer eindrucksvollen Präsentation inszenierten Reste des Festungsturms „Bräutigam“ besichtigen.

Leitung: Dr. Dieter Bischop, Prof. Dr. Konrad Elmshäuser

TREFFPUNKT: 15.30 Uhr Stephanikirchhof (vor der St. Stephani-Kirche)

 Aufgrund der riesigen Nachfrage können keine Anmeldungen mehr entgegengenommen werden. Das Angebot richtet sich ausschließlich anMitglieder, vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Karte zeigt das Stephaniviertel als Ausschnitt aus dem Stadtplan aus dem Jahr 1796 von Carl Ludwig Murtfeldt. Farbliche Hervorhebung der Faulenstraße sowie der Torwege der mittelelterlichen Stadttore und der zu den Toren führenden Straßen.
Bildnachweis © dewiki.de/Lexikon/Stephaniviertel
  • 6. Mai 2022
  • Freitag, 15:30 bis 18:00

Kontakt

Anmeldung

Anmelden
Normal
25
€0
One time registration allowed for this ticket
€0
€0
Zahlungsweise Für Veranstaltungen: Eintritt zahlen bei Beginn der Veranstaltung. Für Reisen bitte das Fahrten-Konto: OLB, IBAN DE27 2802 0050 4652 1084 01
Zurück

Danke für Ihre Anmeldung.

Stadtrundgang: Vom Fangturm zum Bräutigam. Auf den Spuren des Stephaniviertels (AUSGEBUCHT)

Freitag, 15:30 bis 18:00
6. Mai 2022

000000

Stadtrundgang: Vom Fangturm zum Bräutigam. Auf den Spuren des Stephaniviertels (AUSGEBUCHT)

Freitag, 15:30 bis 18:00
6. Mai 2022

DRUCKEN


TAGESFAHRT: Mittelweser III – Die Bischofs- und Hansestadt Minden

Sonnabend, 2. Juli 2022
Leitung: Prof. Dr. Konrad Elmshäuser, Uwe Bölts

In diesem Jahr schließen wir mit der Tagesfahrt „Mittelweser III“ unsere Erkundungen an der Mittelweser ab. Diesmal führt uns die Fahrt in die Bischofsstadt Minden. Minden und Bremen verbindet nicht nur die Weser als Wasser- und Handelsstraße, sondern auch eine Mitgliedschaft in der Hanse. Sowohl die Bistumsgründung als auch Verleihung des Marktprivilegs sind etwa zeitgleich erfolgt. Dennoch haben sich die Städte ganz unterschiedlich entwickelt. Wir besichtigen den Dom mit seinem markanten Westbau und seinen großartigen Maßwerkfenstern, den reich bestückten Domschatz, sowie eine Reihe repräsentativer Bauten der Weserrenaissance in der Altstadt. Auch technische Denkmäler wie die Mindener Schiffsmühle am Weserufer und das Wasserkreuz am Mittellandkanal stehen auf dem Programm.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus ab/an Bremen
  • wissenschaftliche Reiseleitung
  • Eintritte und Führungen lt. Programm, Audio-System
  • Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen
  • Der Reisepreis beträgt 75,- €
  • Derzeit bestehen keine coronabedingten Auflagen, in einzelnen Ausstellungsräumen können Sie jedoch weiterhin gebeten werden eine Maske (FFP2- oder OP-Maske) zu tragen und auf Sicherheitsabstände zu achten.
Bildnachweis: Dom zu Minden, Wikipedia
  • 2. Juli 2022
  • Ganztägig

Kontakt

Anmeldung

Anmelden
Normal
25
€58
One time registration allowed for this ticket
€0
€0
Zahlungsweise Für Veranstaltungen: Eintritt zahlen bei Beginn der Veranstaltung. Für Reisen bitte das Fahrten-Konto: OLB, IBAN DE27 2802 0050 4652 1084 01
Zurück

Danke für Ihre Anmeldung.

TAGESFAHRT: Mittelweser III – Die Bischofs- und Hansestadt Minden

Ganztägig
2. Juli 2022

000000

TAGESFAHRT: Mittelweser III – Die Bischofs- und Hansestadt Minden

Ganztägig
2. Juli 2022

DRUCKEN


MEHRTAGESFAHRT: Wege zur Backsteingotik I – Frühe Backsteinarchitektur im ehem. Herzogtum Lauenburg und Lübeck als Vorort der Hanse

 
Dreitägige Studienreise mit dem Bus von Freitag, 19. bis Sonntag, 21. August 2022
Leitung: Prof. Dr. Franklin Kopitzsch und Uwe Bölts

Mit dieser Fahrt in die Hansestadt wollen wir eine Folge von Exkursionen beginnen, die sich mit der Backsteingotik im Ostseeraum beschäftigt. Die einzelnen Reisen bauen nicht aufeinander auf, bewegen sich aber von West nach Ost, so dass der gesamte Kulturraum der Ostsee bis nach Polen erfahren werden soll. Die Hanse im Ostseeraum und die Backsteingotik bilden hierbei das kulturelle Band.
Als ‚hovet der hense’ (Haupt der Hanse) entwickelte sich Lübeck ab dem 13. Jahrhundert zur ersten ganz aus Backstein errichteten Stadt, die danach für zahlreiche Städte im Ostseeraum Vorbildcharakter hatte. Exemplarisch sind hier Grundriss einer durch Kaufleute geplanten und verwirklichten Stadt mit Kirchen, Klöstern, Rathaus und repräsentativen Stadttoren sowie einer Vielzahl mittelalterlicher Bürgerhäuser erhalten, alles aus Backstein. Auf mehrere, kleinere Stadtrundgänge aufgeteilt, werden wir uns ein Bild von der gesamten Altstadt machen, die wie eine Insel von Trave und Wakenitz umschlossen wird. Auch seltener besuchte Kirchen wie St. Katharinen, St. Ägidien, das Burgkloster oder das Heiligen-Geist-Hospital stehen auf dem Programm. Wir wohnen direkt am Markt im neuen Motel One Hotel. Unsere Hinfahrt führt uns zunächst zu den frühen Zeugnissen der Backsteinarchitektur im Lauenburgischen – nach Büchen und Ratzeburg. Auf der Rückfahrt besuchen wir noch die Marienkirche in Bad Segeberg, die als frühester Backsteingroßbau in Norddeutschland gilt.

Leistungen:

  • ****-Reisebus ab/an Bremen
  • 2 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet und Abendessen in Restaurants
  • Eintritte in Museen und Führungen, Audiosystem vor Ort
  • Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, Höchstteilnehmerzahl: 35
  • wissenschaftliche Reiseleitung
  • Programmänderungen vorbehalten

Fahrt findet statt. Anmeldeschluss: 4. Juli 2022

Der Reisepreis beträgt im DZ pro Person € 593,-; Einzelzimmerzuschlag € 74,-

Reiseveranstalter: ARS VIVENDI – Kulturreisen. Hier finden Sie die AGBs.

Anmeldungen werden in der Geschäftsstelle entgegen genommen. Zur Anmeldung können Sie dieses Formular nutzen. Bitte ausfüllen und unterschrieben an die Geschäftsstelle zurücksenden.

Bild: Uwe Bölts
  • 19.08.2022 0:00 bis 21.08.2022 0:00

Kontakt

Anmeldung

Anmelden
€0
Zahlungsweise Für Veranstaltungen: Eintritt zahlen bei Beginn der Veranstaltung. Für Reisen bitte das Fahrten-Konto: OLB, IBAN DE27 2802 0050 4652 1084 01
Zurück

Danke für Ihre Anmeldung.

MEHRTAGESFAHRT: Wege zur Backsteingotik I – Frühe Backsteinarchitektur im ehem. Herzogtum Lauenburg und Lübeck als Vorort der Hanse

19.08.2022 0:00 bis 21.08.2022 0:00
19. August 2022

000000

MEHRTAGESFAHRT: Wege zur Backsteingotik I – Frühe Backsteinarchitektur im ehem. Herzogtum Lauenburg und Lübeck als Vorort der Hanse

19.08.2022 0:00 bis 21.08.2022 0:00
19. August 2022

DRUCKEN


Mehrtagesfahrt: Das Hohenloher Land – eine reiche Kulturlandschaft zwischen Tauber und Neckar

7-tägige Busreise von Montag, 6. September bis Sonntag, 12. September 2021

Leitung: Prof. Dr. Franklin Kopitzsch und Uwe Bölts

Das bei uns weitgehend unbekannte nordöstliche Baden-Württemberg deckt sich mit dem ehemaligen Herrschaftsbereich der Grafen und Fürsten zu Hohenlohe. Dieses Geschlecht gab der Landschaft zwischen Tauber, Jagst und Kocher ihren Namen. Durch vielfache Erbteilungen haben sich aus Spätmittelalter, Renaissance und Barock eine Vielzahl miteinander in ihrer Architektur konkurrierende Schlösser erhalten, die zum Teil noch von den Familien bewohnt werden. Umgeben von freien Reichsstädten wie Dinkelsbühl und Schwäbisch Hall mit ihren großen Stadtkirchen sowie einer Anzahl von bedeutenden Klöstern ergibt sich eine reiche Kulturlandschaft, die auch heute durch eine Vielzahl von Kulturveranstaltungen lebendig erscheint. Insbesondere der Unternehmer Reinhold Würth hat mit mehreren Museen, die Teile seiner riesigen Kunstsammlung zeigen und einem Konzertforum in Künzelsau und Schwäbisch-Hall zur kulturellen Bereicherung der Region beigetragen.
Doch im Gegensatz zum 2018 besuchten Taubertal, sind die Täler von Jagst und Kocher bei uns weitgehend unbekannt, doch mindestens ebenso lieblich. Es gibt also viel zu entdecken auf Panoramafahrten im Bus und auf kleinen Wanderungen. Wir bewegen uns zwischen Dinkelsbühl, Schwäbisch Hall und Neuenstein und bewohnen standesgemäß ein Schloss der Familie Hohenlohe in Ingelfingen als Standortquartier, bei je einer Zwischenübernachtung in Dinkelsbühl und Schwäbisch-Hall.

Leistungen:

  • ****-Reisebus ab/an Oldenburg/Bremen
  • 6 Übernachtungen (1x Hezelhof in Dinkelsbühl, 4x Schlosshotel Ingelfingen, 1x Romantikhotel Adelshof in Schwäbisch-Hall) mit Halbpension
  • Audiosystem vor Ort
  • Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
  • wissenschaftliche Reiseleitung
  • Programmänderungen vorbehalten

Anmeldeschluss: 15. Mai 2021

Der Reisepreis beträgt im DZ pro Person € 1.274,-; Einzelzimmerzuschlag € 165,-.
Im Schlosshotel Ingelfingen ist die Buchung von Zimmern zur Gartenseite möglich (Zuschlag 32,- pro Zimmer). Vergabe nach Anmeldungseingang. Hier finden Sie die AGBs.
Zur Anmeldung können Sie dieses Formular nutzen. Bitte das PDF ausfüllen und unterschrieben an die Geschäftsstelle zurücksenden.

Anmeldungen werden in der Geschäftsstelle entgegen genommen.
Reiseveranstalter: ARS VIVENDI – Kulturreisen

Bildnachweis: Schloss Neuenstein, Wikipedia
  • 6. September 2021 - 12. September 2021
  • Montag, 0:00bis0:00 (Everyday)

Kontakt

Anmeldung

Anmelden
€0
Zahlungsweise Für Veranstaltungen: Eintritt zahlen bei Beginn der Veranstaltung. Für Reisen bitte das Fahrten-Konto: OLB, IBAN DE27 2802 0050 4652 1084 01
Zurück

Danke für Ihre Anmeldung.

Mehrtagesfahrt: Das Hohenloher Land – eine reiche Kulturlandschaft zwischen Tauber und Neckar

06.09.2021 0:00 bis 12.09.2021 0:00
6. September 2021

000000

Mehrtagesfahrt: Das Hohenloher Land – eine reiche Kulturlandschaft zwischen Tauber und Neckar

06.09.2021 0:00 bis 12.09.2021 0:00
6. September 2021

DRUCKEN


Tagesfahrt: Mittelweser II – Romanik und Frühgotik zwischen Weser und Leine
 AUSGEBUCHT

Sonnabend, 14. August 2021
Leitung: Prof. Dr. Konrad Elmshäuser, Uwe Bölts

Unsere zweite Fahrt zur Mittelweser führt in das Gebiet zwischen Weser und Leine. Kirchenbauten des 12. und 13. Jahrhunderts und Wandmalereien werden ein Leitthema sein. Wir besuchen zunächst die alte Archidiakonatskirche Mandelsloh (2. Hälfte 12. Jhd.), den „frühesten monumentalen Backsteinbau Nordwestdeutschlands“ (Dehio), der auch für seine Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert bekannt ist. Nur wenig entfernt im Leinetal liegt das Zisterzienserinnenkloster Mariensee, wo uns die große Saalkirche aus der 2. Hälfte des 13. Jhd. interessiert. Das Damenstift in Wunstorf geht auf eine Gründung des Mindener Bischofs aus dem 9. Jhd. zurück. Die Stiftskirche ist das vorzügliche Beispiel einer klassischen Gewölbebasilika des späten 12. Jhd. aus Haustein. Die kleine Kirche in Idensen stammt vom Anfang des 12. Jhd. und hat sich fast unverändert erhalten. Sie wurde vom Mindener Bischof Sigwart als Eigenkirche erbaut. Sensationell sind die byzantinisch beeinflussten Wandmalereien. Zum Abschluss besichtigen wir die Zisterzienserklosterkirche in Loccum (Mitte 13. Jhd.). Sie gilt auch mit ihrer Ausstattung als eine der am besten erhaltenen ihrer Art in Norddeutschland.

Folgende Hygienemaßnahmen müssen beachtet werden:

  • Maskenpflicht während der Fahrzeit
  • Mindestabstand bei Führungen (möglich durch Audio-Führungssystem).

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus, wissenschaftliche Reiseleitung
  • Eintritte und Führungen lt. Programm
  • Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen
  • Der Reisepreis beträgt 58,- €.
Bildnachweis: Wikipedia
  • 14. August 2021
  • Ganztägig

Kontakt

Mit Anmeldung

  • €58 Normal All Booked
Sorry, Event Passed

Anmeldung

Anmelden
€0
Zahlungsweise Für Veranstaltungen: Eintritt zahlen bei Beginn der Veranstaltung. Für Reisen bitte das Fahrten-Konto: OLB, IBAN DE27 2802 0050 4652 1084 01
Zurück

Danke für Ihre Anmeldung.

Tagesfahrt: Mittelweser II – Romanik und Frühgotik zwischen Weser und Leine
 AUSGEBUCHT

Ganztägig
14. August 2021

000000

Tagesfahrt: Mittelweser II – Romanik und Frühgotik zwischen Weser und Leine
 AUSGEBUCHT

Ganztägig
14. August 2021

DRUCKEN